«

»

Jul 04

Beitrag drucken

Musikalische und Kulinarische Sommernacht

In der gut besuchten Tenne des Breidenbacher Hofes in Betzdorf konzertierte unser Chor unter dem Motto „Musikalische Sommernacht“. Die Idee, ein Konzert in einem besonderen Ambiente und in Verbindung mit Kulinarischem durchzuführen, wurde gut angenommen. So konnten die Gäste auch auf der Empore der Tenne der Musik und dem Gesang lauschen.

Gekonnt und unterhaltsam, mit den passenden Informationen zu den Vortragsstücken fand Chorleiter Matthias Merzhäuser stets die richtigen Worte. Zudem führte er den Chor natürlich auch musikalisch durch den Abend. Erstmals musizierte Marcin Murawski am Klavier mit dem Chor zusammen, zeigte aber auch in Solostücken sein Können an den Tasten.

Abwechslungsreich und aus unterschiedlichen Epochen waren die Chorwerke, die in den verschiedenen Themenblöcken vorgetragen wurden. Fehlen durfte in einer Mittsommernacht nicht ein Lied aus den nordischen Ländern. Aus diesem Grunde hatte man ein Stück aus der Tondichtung „Finlandia“ des finnischen Komponisten Jean Sibelius ausgewählt. In der Kategorie Lovesongs interpretierte unser Chor moderne Chorwerke wie „ Only You, Caravan of Love oder For the Longest Time“. Wie immer zeigten hierbei die Solisten Philipp Schäfer, Jens Rolland und Tim Schneider ihr Können. Erstmals nutzte man auch die örtliche Möglichkeit aus, ein Quartett aus den Reihen des Chores auftreten zu lassen. Von der Empore erklang das Volkslied „Abendlied“.

Nach der Pause intonierte der Chor unter der Kategorie „Zur Nacht“ Lieder von Franz Schubert und Quirin Rische. Auch hier hatte Chorleiter Merzhäuser die passenden Anekdoten parat. Im Schlussteil des Abends sang der Chor ein Lob auf den Gerstensaft – „Mein Bier“, eine Eigenkomposition des Chorleiters. Nicht ohne Zugabe wurden Sänger und Chorleiter vom Publikum in die Sommernacht entlassen. „Männer mag man eben, ja so ist es im Leben“, ein modernes Stück von Hans Unterweger beendete einen eindrucksvollen und genussreichen Abend.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://mgv-wallmenroth.de/wp/?p=1687