«

»

Mrz 29

Beitrag drucken

Volkstümliche Melodien bei Kaffee und Kuchen

Ein Stück Sahnetorte, nette Gesellschaft und vor allem Chormusik vom Feinsten. Das „KKK“ des Männerchores Liederkranz Wallmenroth bot seinen Gästen eine gelungene Unterhaltung am Sonntagnachmittag.

Teamsprecher Jörg Müller hieß die etwa 150 Besucher zum ersten Konzert dieser Art in der Mehrzweckhalle Wallmenroth willkommen. Insbesondere begrüßte er die anwesenden geladenen Ehrengäste und treue Freunde des Chores.

Chorleiter Matthias Merzhäuser bewies auch diesmal wieder echte Entertainer-Qualitäten und meinte zu Beginn: „ Ich bin überrascht, dass trotz des schönen Wetters so viele Leute zu uns gekommen sind.“ Unterhaltsam und locker führte er durchs Programm und brachte die Zuhörer mit seinen humorvollen Anmerkungen immer wieder zum Schmunzeln. Das Besondere an diesem Nachmittag war die gelungene Mischung der Liedauswahl.

Der erste Block war überschrieben mit „4 Lieder in 4 Sprachen“, und so eröffneten die 31 Sänger den musikalischen Teil mit dem Lied „Conquest of Paradise“. Jürgen Christian überzeugte dann als Solist in dem afrikanischen Lied „Uyinguele Baba“.

In der Pause belagerten die Besucher das Kuchenbüfett. Sänger, Sängerfrauen und der Ortsbürgermeister Michael Wäschenbach hatten selbst gebacken. Immerhin 22 verschiedene Kuchen und Torten sowie frisch gebackene Waffeln standen zur Auswahl.

Im Programm ging es dann weiter mit Liedern zum Thema „Vom Morgen bis zum Abend“. Hier kamen Volksweisen bekannter Komponisten wie Schubert oder Brahms zu Gehör. Danach nutzte der Verein die Gelegenheit, treue Mitglieder zu ehren. Hubert Hof und Jörg Müller zeichneten Paul Fröhlich (70 Jahre), Paul Hüsch und Franz-Rudolf Mies (40 Jahre) und die aktiven Sänger Tim Schneider und Ludwig Heer (25 Jahre) aus.

Der nächste Block war überschrieben mit „Von Liebe, Lust und Leidenschaft“. Hier spannte der Chor musikalisch den Bogen von der Romantik bis zu moderner Chorliteratur.

Vor dem letzten Vortrag des MGV „Über sieben Brücken musst du gehen“ (Solist Jens Rolland) dankte Teamsprecher Hubert Hof dem Impulsgeber und Chorleiter Matthias Merzhäuser, den Sängerfrauen für das Kuchenbacken und den Thekendienst und allen, die tatkräftig zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hatten.

Nicht ganz ohne Zugabe wollte das Publikum die Sänger von der Bühne entlassen. Beim „Bajazzo“ verstärkte der 98-jährige Werner Schuh (Wallmenrother Jong) den 2. Bass.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://mgv-wallmenroth.de/wp/?p=1624